Familienvorträge am Sonntag

Um allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern tiefere Einblicke in die Junior Uni zu geben, gibt es neben dem Kursprogramm regelmäßig öffentliche Veranstaltungen. Beispielsweise entführen drei- bis viermal pro Semester hochkarätige Dozenten aus Wissenschaft und Praxis ihre großen und kleinen Besucher in spannende Welten bei ihren Familienvorträgen, immer sonntagmittags, der Eintritt ist immer frei.Beginn ist jeweils um 12 Uhr. 

Architekt und Projektsteuerer erklären, wie das Gebäude der Junior Uni entstanden ist. Der Wuppertaler Zoodirektor erzählt aus erster Hand, wie im Zoo kranke Tiere behandelt werden. Ein Restaurator lässt vor den Augen der gebannten Besucher ein Gemälde aus dem "goldenen Zeitalter" entstehen und die Prorektorin der Bergischen Universität nimmt Spüli, Spiritus und Co. genau unter die Lupe. Der Direktor des von der Heydt-Museums berichtet exklusiv über impressionistische Meisterwerke und eine Meeresbiologin gibt spannende Einblicke in die maritime Krebsforschung. In die hohe Kunst des Erfindens weiht ein Professor für Industriedesign die gebannte Zuhörerschaft ein...

28. Mai 2017: Markenmacht: Wie Marken in unseren Köpfen wirken

Referent: Michael Christoph Schmid, Dozent an der Fakultät für Betriebswirtschaft der Hochschule München, Buchautor
Beginn: 12 Uhr

Wie Marken sich in unseren Köpfen festsetzen und was Unternehmen alles dafür tun, war das spannende Thema von Referent Michael Christoph Schmid aus München bei seinem Familienvortrag "Markenmacht". Rund 95 gespannte Besucher erlebten an diesem Sonntag Vormittag den ein oder anderen Aha-Effekt, zum Beispiel bei der "lila Kuh" von Milka oder bei der Frage, was ein Affe mit einer Sportartikelfirma zu tun hat. Auch ein Ausflug in die Geschichte bot Spannendes: "Schon die Römer markierten ihre Tonkrüge mit dem Logo des Herstellers", berichtete Schmid, der als Dozierender an der Hochschule München tätig ist und lange Jahre in Marketingabteilungen verschiedener Unternehmen gearbeitet hat. 

Wie immer in der Junior Uni konnte sich das Publikum auch selbst aktiv einbringen - diesmal per Umfrage mit einem Abstimmungsgerät, das jeder kleine und große Besucher auf seinem Sitzplatz vorfand. Mit dem Wissen, zukünftig wahrscheinlich etwas bewusster einzukaufen und zum Beispiel bei Lebensmitteln auch einen Blick auf die Zutatenliste zu werfen, verabschiedete sich das Publikum nach einem spannenden und lehrreichen Vormittag. 

Seht hier einige Bilder von diesem Familienvortrag. Die Fotos machte an diesem Vormittag Günter Lintl. 

26. März 2017: Mit Blaulicht und Martinshorn ... die Feuerwehr ist da!

Referent: Ulrich Zander, Leitender Branddirektor der Feuerwehr Wuppertal

Da war was los: Mehr als 100 kleine und große Besucher erlebten mit Ulrich Zander, dem Chef der Wuppertaler Feuerwehr und seinem Team, einen spannenden Familienvortrag mit ganz vielen Daten und Fakten zu den Einsätzen der Feuerwehr, von Rettungsdienst und Höhenrettungsaktionen. So gehen zum Beispiel in der Feuerwehrleitstelle täglich 345 Notrufe ein und pro Jahr werden etwa 1700 Brände in Wuppertal gemeldet. Das "Hauptgeschäft" der Feuerwehr sind aber die Notfalleinsätze: nämlich 37500 pro Jahr. 

Und dann erlebten die Mädchen und Jungen Feuerwehr zum Mitmachen: Nicht nur die schwere Uniform, den Schutzhelm und die Atemschutzmaske konnten die jüngsten Gäste anziehen, auch eine kleine Auswahl aus dem Fuhrpark der Feuerwehr stand auf dem Junior Uni-Campus zur genauen Begutachtung und zum Ausprobieren der ein oder anderen Funktion bereit. "Unter den Kindern waren echte Feuerwehrfachleute dabei", zeigte sich Ulrich Zander begeistert von den vielen Fragen und dem Interesse der Besucher. Junior Uni-Geschäftsführerin Dr. Ina Krumsiek bedankte sich herzlich bei den Feuerwehrleuten und dem Publikum für einen gelungenen Sonntag und versprach, dass Thema Brandschutzerziehung ins Kursprogramm aufzunehmen.