Kunst & Kultur / Kultur

Grundkurs
Kurs bald wieder buchbar

Mit Federschmuck auf Büffeljagd? - Die Indianer Nordamerikas

Die bei uns als Indianer bekannten Ureinwohner Nordamerikas kennt Ihr sicher aus spannenden Abenteuergeschichten. Da haben sie meist Federn im Haar und bunt bemalte Gesichter. Sie leben in Zelten und ziehen umher auf der Jagd nach Büffeln. Diese Beschreibungen stimmen aber nur zum Teil. Tatsächlich gibt es nämlich Hunderte von Stämmen mit ganz unterschiedlichen Lebensgewohnheiten. Wir wollen deshalb auf "Fährtensuche" gehen und das Leben und die Kultur der sogenannten indigenen Bevölkerung Nordamerikas erforschen. Da gibt es vieles zu entdecken: ihre Sprachen und ihre Schrift, ihre Kleidung und ihren Schmuck. Wir interessieren uns auch für ihr Familienleben und dafür, wie die Stämme sich früher ihre Nahrung beschafft haben. Außerdem wollen wir unser handwerkliches Geschick unter Beweis stellen, indem wir Trommeln, Kopfschmuck und andere Dinge anfertigen, die typisch sind für die indigene Kultur.

Liebe Eltern,
aufgrund der schwer vorhersehbaren Entwicklung der Pandemie ist es derzeit notwendig, dass Ihre Kinder in diesem Kurs von einer erwachsenen Bezugsperson, beispielsweise einem Elternteil, begleitet werden. Der Begleiter oder die Begleiterin soll an der Seite des jeweiligen Kindes an den Kursterminen mit teilnehmen und bei Bedarf unterstützen. Ihre Kinder erforschen das Leben und die Kultur der indigenen Bevölkerung Nordamerikas. Dabei werden auch geschichtliche und geografische Kenntnisse vermittelt. Beim Herstellen von Musikinstrumenten und anderen für die nordamerikanischen Ureinwohner typischen Gegenständen werden zudem die feinmotorischen Fertigkeiten gefördert.