Archäologie auf dem Holzweg - die Irrtümer der Forschung

In Archäologie und Geschichte haben die Forscher oft verschiedene Möglichkeiten, ihre Entdeckungen zu deuten. Häufig müssen sie dabei auf lückenhafte Überlieferungen und zum Teil wenig verlässliche Quellen zurückgreifen. Dass es dadurch auch manchmal zu Irrtümern kommt, ist eigentlich klar. In diesem Kurs werden wir solche Fehleinschätzungen aufdecken. Wir werden populäre, aber überholte Meinungen revidieren, wie die von der "weißen Antike". Außerdem werden wir spektakuläre Fälschungs- und Betrugsfälle aufarbeiten, denn auch die gibt es in der Wissenschaft. Neben Spaß an Geschichte und Naturwissenschaften wird Euch hier also auch ein bisschen kriminalistisches Gespür von Nutzen sein, wenn wir gefälschte Münzen und Urkunden in Augenschein nehmen. Mit historischen und archäologischen Arbeitsmethoden werdet Ihr so manchen Holzweg enthüllen, auf den sich die Forscher leichtsinnigerweise begeben haben. Auch eine Exkursion zur Ausstellung "Irrtümer und Fälschungen der Archäologie" im Archäologie-Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe in Herne steht auf unserem Programm. Um die Fehlbarkeit der Wissenschaft zu dokumentieren, werden dort, passend zu unserem Thema, zahlreiche Beispiele für Irrungen und Wirrungen, aber auch für bewusste Täuschungen aus dem Bereich der Archäologie zu bestaunen sein.

Geistes- & Sozialwissenschaften / Politik & Geschichte

Kursgebühr 10,00 Euro
Grundkurs
  • Freie Kursplätze
  • Warteliste
  • Kursbewerbung nicht möglich

Sommersemester

  • Detail
    Beginn
    02.05.18mittwochs16:30 - 18:00 Uhr
    Kurs IDK1D-01255A
    Kursdauer 8 Termine
    Termine
    02.05.18, 09.05.18, 16.05.18, 30.05.18, 06.06.18, 13.06.18, 16.06.18, 20.06.18