Wuppertaler Unternehmen AiCuris unterstützt Junior Uni 

26. März 2018

Als wissenschaftliches Unternehmen der Forschung und Entwicklung freut sich die AiCuris Anti-infective Cures GmbH, dass an der Wuppertaler Junior Uni für das Bergische Land naturwissenschaftliche Themen im Vordergrund stehen. AiCuris unterstützt die jungen Forscherinnen und Forscher ab sofort jährlich mit mindestens 5.000 Euro. „In Bildung zu investieren heißt hier, die Neugier der jungen Menschen zu fördern und ihre Begeisterung für lebenslanges Lernen zu wecken“, sagte Holger Schmoll (links im Bild), Chief Financial Officer von AiCuris, bei seinem Besuch der Junior Uni. „Wir freuen uns sehr über diese Unterstützung. Sie drücken damit aus, dass Sie uns als wissenschaftliche Bildungs- und Forschungseinrichtung ernst nehmen“, bedankte sich Junior Uni-Gründer Prof. ErnstAndreas Ziegler bei Holger Schmoll. 

Mediziner und Kabarettist Dr. Eckart von Hirschhausen zu Besuch

14. März 2018

Das ein oder andere Mobiltelefon wurde schnell gezückt, als der bekannte Mediziner, Kabarettist und Moderator Dr. Eckart von Hirschhausen (links) die Junior Uni betrat. Vor seinem abendlichen Auftritt in der Historischen Stadthalle, wo er mit seiner neuen Show gastierte, nutzte der sympathische Entertainer die Gelegenheit, die deutschlandweit einzigartige außerschulische Bildungseinrichtung kennenzulernen. Junior Uni-Gründer Prof. Ernst-Andreas Ziegler ließ es sich nicht nehmen, den prominenten Gast persönlich über den Campus zu führen.

Forschen und Entdecken: Das Sommersemester beginnt 

16. Februar 2018

Heute verabschiedet sich das Wintersemester, aber schon am Montag starten die Kurse des Sommersemesters: Da stechen unter anderem die "Kapt´n Kids" in See, der "Zaubergarten" öffnet seine Pforten und "Blätter, die die Welt verändern" werden genau unter die Lupe genommen. 

Wir freuen uns auf ein ereignisreiches Semester mit vielen tollen Aha-Erlebnissen, Forscherfreuden und Entdeckungen mit Euch. 

Volksbank im Bergischen Land: regelmäßige Unterstützung 

15. Januar 2018

Mit einem symbolischen Scheck über 7.500 Euro im Gepäck besuchte Andreas Otto, Vorstandsvorsitzender der Volksbank im Bergischen Land, die Junior Uni und zeigte sich nach einer Führung durch das Gebäude sehr begeistert von der außerschulischen Bildungseinrichtung: "Ihre Atmosphäre voll Wissensdurst und Kreativität steckt an!". Die Volksbank will von nun an einen regelmäßigen Beitrag dazu leisten, die Arbeit der Junior Uni zu unterstützen. "Denn in die Bildung unserer Kinder zu investieren ist das Wichtigste, das wir hier in Deutschland tun müssen“, sagte Andreas Otto im Gespräch mit der Junior Uni-Geschäftsleitung. Diese zeigte sich sehr erfreut über die Spende. „Wir sind dankbar für jede Form der Unterstützung“, so  Junior Uni-Gründer Prof. Ernst-Andreas Ziegler.

Junior Uni bedankt sich mit der Zaubernuss!

Wie können wir einem so berühmten Künstler für sein Geschenk an die Junior Uni danken? Das fragte sich das Team der Junior Uni und überreichte Sir Tony Cragg bei der feierlichen Enthüllung seiner Plastik eine Zaubernuss-Pflanze (Hamamelis) für seinen Skulpturenpark Waldfrieden. Und dazu folgende kleine Widmung:

Danke

Wenn diese Hamamelis blüht, jährt sich immer wieder die Aufstellung der wunderbaren Skulptur von Sir Tony Cragg vor der Wuppertaler Junior Uni für das Bergische Land am 11. Januar 2018. 

Sein Werk macht Mut zur Zukunft!

Die dankbare Junior Uni

Ein weiterer herzlicher Dank gilt der Bergischen Musikschule und den drei jungen Musikerinnen und Musikern für das großartige musikalische Rahmenprogramm!  

Auftakt ins Junior Uni-Jubiläumsjahr: Cragg-Skulptur enthüllt

11. Januar 2018

In strahlendem orange-rot ergänzt sie sich perfekt mit dem bunten Gebäude der Junior Uni: Die Skulptur, die der berühmte Bildhauer und Wahl-Wuppertaler Sir Tony Cragg eigens für den Vorplatz der Junior Uni geschaffen hat. Bei der feierlichen Enthüllung vor geladenen Gästen aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Kultur sowie Schülerinnen und Schülern der Gesamtschule Barmen und der Realschule Leimbach, Musikschülern der Bergischen Musikschule und Junior Uni-Studenten verriet der Künstler einige Details: "Zu dieser Skulptur hat mich eine Glasarbeit inspiriert, die ich in Venedig angefertigt habe. Dieses Unikat setzt sich Stück für Stück zusammen, so wie jeder Mensch auch seine Bildung ein Leben lang zusammensetzt. So hört man nie auf, die Welt um sich herum zu begreifen". Und begeisterte zusätzlich mit der Aussage: "Die Junior Uni ist eine fantastische Einrichtung!".

Einmalig ist die Farbgebung der Skulptur, denn der Farbton setzt sich aus zwei Fassadentönen des Junior Uni-Gebäudes zusammen. Und dadurch, dass sie mit Zahlen übersät ist, weckt sie beim Betrachten möglicherweise schnell einen Zusammenhang zur Naturwissenschaft. Die aus Bronze gegossene Figur mit der stattlichen Höhe von 2,20 Metern wiegt satte 480 Kilo und wurde mit einem Spezialtransport zur Junior Uni gebracht. Markus Rettig und Wojtek Pajak, beide Assistenten von Tony Cragg, kümmerten sich um die richtige Platzierung im Betonsockel und machten das Kunstwerk noch einmal sauber vor der feierlichen Enthüllung, die einige der jüngsten Junior Uni-Studenten vornahmen. Rund vier Monate hat der Schaffensprozess gedauert.  

Die Junior Uni ist überwältigt von diesem fulminanten Auftakt in ihr Jubiläumsjahr: "Dass Sir Tony Cragg uns gerade zu unserem zehnjährigen Bestehen diese Skulptur auf unseren Campus stellt, ist eine unermessliche Wertschätzung. Wir sind zutiefst dankbar und sehr beenidruckt vom Ergebnis. Dieses Geschenk ist ein Wirklichkeit gewordenes Märchen für Stadt und Region", sagt Junior Uni-Gründer Prof. Ernst-Andreas Ziegler. Und Rolf-Peter Rosenthal von der Jackstäft-Stiftung und Vorsitzender des kaufmännisch-organisatorischen Beirats der Junior Uni ergänzt: „Diese Skulptur von Professor Cragg ist ein Ritterschlag für die Junior Uni. Dieser Ort, an dem wir hier stehen, ist ein Wahrzeichen für Mut, ein innovatives und kreatives Wuppertal. Es rührt mich tief an und macht mich für die folgenden Generationen dankbar. Tony Cragg, Sie haben sich auf ewig verdient gemacht.".