Die Römer zu Pferd - Rennfahrer und Reiter im alten Rom

Habt Ihr schon mal von den spektakulären Wagenrennen im alten Rom gehört? Sie fanden im Circus Maximus, einer riesigen Arena, statt. Die Wagenlenker damals waren Helden und so berühmt wie unsere Fußballstars heutzutage. Wollt Ihr mit uns ein solches Wagenrennen nachspielen und herausfinden, warum dieser Pferdesport einst so wichtig war? Und interessiert Ihr Euch auch ansonsten für die Bedeutung der Pferde im alten Rom? Anders als man denken könnte, waren sie in der Antike nicht die gängigen Transport- und Reittiere der normalen Bürger, sondern spielten eher in der Armee eine wichtige Rolle. Neben den aufmarschierenden Reihen der Fußsoldaten mit Helm und Schild gab es nämlich eine interessante, multikulturelle Reitertruppe, über die es einiges zu berichten gibt. Passend zum Thema bauen wir uns einen Spangenhelm, wie ihn die berittenen römischen Soldaten einst getragen haben, und sind somit gut gerüstet für unsere Forschungsreise in die Antike.

Geistes- & Sozialwissenschaften / Politik & Geschichte

Kursgebühr 10,00 Euro
Grundkurs
  • Freie Kursplätze
  • Warteliste
  • Kursbewerbung nicht möglich

Wintersemester

  • Detail
    Beginn
    25.11.19montags14:30 - 16:00 Uhr
    Kurs IDL4B-01417A
    Kursdauer 8 Termine
    Termine
    25.11.19, 02.12.19, 09.12.19, 16.12.19, 13.01.20, 20.01.20, 27.01.20, 01.02.20