Robotik-Codierung bilingual - bereit für die Fertigung der Zukunft

Wer die Zukunft mitgestalten will, kann nicht früh genug anfangen, sich mit Programmierung zu beschäftigen. Denn vieles, was noch vor kurzem von Hand am Fließband erledigt wurde, übernehmen schon heute Roboter. Das Aufgabenfeld des Menschen konzentriert sich immer mehr darauf, den Robotern und automatisierten Anlagen durch Programmierung zu erklären, was sie tun sollen. In diesem Kurs gehen wir diese Herausforderung - die sogenannte Robotik-Codierung - ganz praktisch an: Die zu steuernden Roboter montieren wir selbst. Mit Kabeln, Sensoren, Steckbrettern und LEDs fertigen wir die benötigten Schaltungen. Auch der Lötkolben kommt dabei zum Einsatz. Für die Programmierung unserer Roboter erklären wir Euch die Basics der Programmiersprache Python. Ihr bekommt auf diese Weise einen Einblick in das "Internet der Dinge" (Internet of Things oder kurz IoT) - eine Plattform, die reale Fertigungsbetriebe mit der virtuellen Welt verbindet. Räumliche Entfernungen zwischen Fertigung und Steuerung spielen keine Rolle mehr. Immer mehr Produktionsprozesse werden auf diese Weise gesteuert und kontrolliert! Der Kurs ist übrigens bilingual - das heißt, wir sprechen zum Teil Deutsch und zum Teil Englisch. Aber keine Sorge: Grammatik pauken steht nicht auf unserem Programm.

Technik & Ingenieurwissenschaften / Informatik

Kursgebühr 10,00 Euro
Grundkurs
Kooperationskurs
  • Freie Kursplätze
  • Warteliste
  • Kursbewerbung nicht möglich

Wintersemester

  • Detail
    Beginn
    16.09.19montags16:30 - 18:00 Uhr
    Kurs IDL4C-01437A
    Kursdauer 8 Termine
    Termine
    16.09.19, 23.09.19, 30.09.19, 07.10.19, 28.10.19, 04.11.19, 11.11.19, 18.11.19