Wiebke Auhagen

Master of Education in Mathematik und Physik, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Mathematikdidaktik und Doktorandin an der Bergischen Universität Wuppertal

Wiebke Auhagen schloss im Juli 2018 ihr Masterstudium für Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen in den Fächern Mathematik und Physik ab. Nun ist sie Promotionsstudentin an der Bergischen Universität Wuppertal und arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "Leistung macht Schule" (LemaS) vom Bildungsministerium für Bildung und Forschung. Dort entwickelt sie gemeinsam mit weiteren Wissenschaftlern im Rahmen eines Teilprojektes adaptive Konzepte zur diagnosebasierten Förderung von potenziell begabten Schülerinnen und Schülern im Fach Mathematik. Neben dem "normalen" Mathematik- und Physikunterricht an einem Wuppertaler Gymnasium leitet Wiebke Auhagen ein Förderprojekt für mathematisch interessierte Dritt- und Viertklässler an der BUW, bei dem sie gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern spannende mathematische Probleme bearbeitet und erforscht. Die Sitzungen bereiten ihr viel Freude und bewegten sie dazu, mit ihrer Motivation und Neugier nun auch die Studentinnen und Studenten der Junior Uni für mathematische Phänomene zu begeistern.Wiebke Auhagen: "Mathematik steckt überall. Auch dort, wo wir sie vielleicht nicht direkt erwarten! Ich möchte gemeinsam mit den Mädchen und Jungen die Mathematik im Alltag entdecken. Zum Beispiel in der Musik. Wie viel Mathematik steckt in berühmten Kompositionen oder kann sie uns dabei helfen, selber harmonisch klingend zu musizieren? Aber auch in der Kunst verbirgt sie sich, daher wollen wir herausfinden, wo berühmte Künstler sie in ihren Werken versteckten und kreieren sogar selber mathematische Kunstwerke!"