Geistes- & Sozialwissenschaften / Politik & Geschichte

Grundkurs
Kurs bald wieder buchbar

Die Formel 1 der Antike: Wagenrennen im alten Rom

Formel-1-Rennen können ganz schön spannend sein! Kein Wunder, dass der rasante Motorsport Tausende von Fans anlockt und die Rennfahrer, die am Ende auf dem Siegertreppchen stehen, wie Helden gefeiert werden. Hättet Ihr gedacht, dass das bei den alten Römern schon ganz ähnlich war? Schon damals liebten die Menschen den Rennsport über alles. Auf ihren Rennstrecken sorgten allerdings nicht starke Motoren, sondern Pferde für das Tempo. In diesem Kurs werdet Ihr die faszinierende Welt der römischen Wagenrennen kennenlernen: Wir befassen uns mit Pferden, Wagen, Fahrern, Fanclubs und den ausgeklügelten Einrichtungen, die auf den großen Rennbahnen für faire Wettkämpfe sorgten. Gemeinsam sehen wir uns den berühmten Circus Maximus in Rom an, der bis zu 250.000 Zuschauer fasste, also weit mehr als die größten Fußballstadien heutzutage. Außerdem begegnen wir dem bestverdienenden Sportler aller Zeiten: Gaius Appuleius Diocles, der in seiner Karriere Preise im Wert von 26 Tonnen Gold gewonnen hat. Davon können selbst heutige Sport-Superstars wie Ronaldo und Messi nur träumen. Und schließlich werden wir auf dem Spielbrett selbst zu Rennfahrern in einem aufregenden römischen Wagenrennen. Welches Pferdegespann hat wohl am Ende die Nase vorn?