Spender & Kooperationspartner

Die Junior Uni, finanziert ohne einen Cent Steuergelder, ist eine bürgerliche Großtat. Als Erstprojekt, das hoffentlich viele Nachahmer finden wird, ist es vielleicht auch nur möglich gewesen in dieser Region der großherzigen Mäzene und Stiftungen, dem Gesamtwohl der Gesellschaft verpflichteten Unternehmer, dem Förderverein unter Vorsitz von Dr. h.c. Peter Vaupel und zahllosen Einzelspendern. Ihr Engagement und das der Kooperationspartner wie der Bergischen Universität macht die Welt - gemeint sind bessere Chancen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene - ein Stückchen besser und hoffnungsvoller.

Herzlichen Dank an unsere ermutigenden Spender und Unterstützer!

Nur beispielhaft zeigen diese Bilder und namentlichen Nennungen, durch wen und auf welchen Wegen die Junior Uni unterstützt wird. 

So ermöglicht beispielsweise die Ströer Deutsche Städte Medien GmbH der Junior Uni anlässlich ihres zehnten Geburtstags eine Präsenz auf den großen digitalen Straßeninformationsystemen entlang Wuppertals Talachse B7. Acht spannende Forscherfragen samt Antworten informieren dort jede Woche Autofahrer und Passanten. 

Die Firma PPG aus Wuppertal-Vohwinkel mit Firmenstammsitz in den USA spendete 20.000 Dollar (19.100 Euro) und gestaltete den "Fest-Container", den Wuppertal Marketing der Junior Uni für die Feier der B7-Wiedereröffnung zur Verfügung stellte, farbenfroh im Junior Uni-Design. 

Wir sagen allen Unterstützern ein herzliches Dankeschön!

Kooperationspartner unterstützen

Die Bergische Universität Wuppertal vorneweg, die Gesamtschule Barmen in direkter Nachbarschaft, der Wupperverband, das Deutsche Röntgen-Museum in Remscheid und viele andere Einrichtungen unterstützen die Junior Uni auf vielfältige Weise.
Im Foyer der Junior Uni finden sich an einer Wand mit der Aufschrift „Danke“ die Namen großzügiger Geldgeber, Stiftungen, Unternehmen und Einzelspender, die Betrieb und Neubau ermöglichen. Unter diesen Namen ist ein weitgehend unbekannter: Gisela Torbohm. Die engagierte Expertin für Kultur und Weiterbildung an der Volkshochschule Böblingen hatte kurz vor ihrem Tod die Junior Uni in ihrem Testament bedacht. Ihr letzter Wille, dieses sie sehr beeindruckende Bildungseinrichtung für junge Talente aus allen Bevölkerungsschichten zu unterstützen, hat tief berührt.