Kunst & Kultur / Film & Fotografie

Grundkurs
Kurs bald wieder buchbar

Webcams und Überwachungskameras: Ein etwas anderes Filmprojekt

Wenn ein Film gedreht wird, richten sich bewegliche Kameras normalerweise auf das, was im Bild zu sehen sein soll und verfolgen das Geschehen. In diesem Kurs machen wir es genau andersrum: Wir bringen unser Geschehen vor festinstallierte Überwachungskameras und Webcams. Wir verzichten auf sonst gängige Techniken wie Zoomen oder Wechsel des Blickwinkels und lassen die pure Handlung wirken. Dass solche Aufnahmen einen ganz anderen Charakter haben, könnt Ihr Euch sicher vorstellen. Wir machen uns das zu Nutze: Wir regen die Phantasie unserer Zuschauer an und erzeugen Spannung dadurch, dass beispielsweise Szenen nicht optimal ausgeleuchtet sind oder manches im Bildausschnitt vielleicht gar nicht zu sehen sein wird. Das, was fehlt, lassen wir einfach bei unserem Publikum im Kopf entstehen! Das Drehbuch für unseren Kurzfilm schreibt Ihr natürlich selbst: Soll es um eine gruselige Begegnung, einen Diebstahl oder vielleicht um eine heimliche Romanze gehen? Lasst Euch was einfallen! Wenn alle Szenen aufgenommen sind, setzen wir die gewünschten Ausschnitte mit einem Schnittprogramm zusammen. Aber welche Reihenfolge ist die beste? Wie können wir die Einzelteile so verknüpfen, dass eine zusammenhängende Geschichte mit einem spannenden Erzählbogen entsteht? Das sind Fragen, mit denen sich die Filmwelt immer wieder aufs Neue befasst. In diesem Seminar reihen wir uns ein und experimentieren an unserem eigenen kleinen Film.