Junge Lego-Konstrukteure haben an alles gedacht! 

Ausstellung der First Lego League Junior  am 12. Januar 2020

Sie haben programmiert, konstruiert, getüftelt und sich mächtig ins Zeug gelegt: die jungen Legobauerinnen und Legobauer, die an der Projektaufgabe "Boomtown buid - gestalte das Bauen der Zukunft" bei der First Lego League Junior mitgemacht haben. 

Am Sonntag (12. Januar 2020) erblickten ihre Modelle dann das Licht der Öffentlichkeit. Bei einer Ausstellung in der Junior Uni zeigten die zehn Teams aus ganz Nordrhein-Westfalen, was ihre Bauten so alles drauf haben. Und da fehlte nichts: vom Fahrstuhl für Rollstuhlfahrer, einem Windrad, Dachterrassen mit Pflanzen, extra tierfreundlichen Gärten für Insekten über Solarzellen bis hin zu programmierten Heizungen, die sich automatisch abdrehen bei geöffneten Fenstern. 

"Umweltschutz und Barrierefreiheit waren zwei ganz große Themen bei den großartigen Lego-Modellen", fasste Junior Uni-Fachkoordinator Stefan Hellhake die Ergebnisse zusammen. Er begutachtete gemeinsam mit einem Junior Uni-Dozenten und einem Junior Uni-Studenten alle Baumodelle und zeichnete jedes Team für ein besonders gelungenes Merkmal aus. 

Die zehn Teams mit mehr als 50 Mädchen und Jungen waren aus ganz Nordrhein-Westfalen angereist. Alleine aus Meerbusch kamen fünf Mannschaften der Adam-Riese-Schule, auch zwei Junior Uni-eigene Teams stellten aus. 

Die Ideen, die die sechs bis zehn Jahre alten Lego-Konstrukteure dabei hatten, zeugten vom hohen Niveau und der intensiven Vorbereitung. So hatte sich das Team "LIMM" extra vor Konstruktionsbeginn auf "eine spannende Forscherreise" nach Düsseldorf gemacht, um sich Baustile und Hochhäuser anzuschauen. Das AYB-Team Dilo wiederum hatte eine "herausragende Idee", da es ein Flüchtlingsheim gebaut hatte. Und die LEGO-Bauexperten schließlich überzeugten durch ein besonders gut strukturiertes  Forscherposter und eine tolle Präsentation. 

Kriminaltechnik: Kurs-Premiere in den Herbstferien

Einbruchsspuren am Fensterrahmen, ein Fußabdruck im Beet wird mit Gips ausgegossen...was ist denn da los an der Junior Uni? Nichts Schlimmes zum Glück: Die Kriminaltechniker unter den 7-10-jährigen Studenten sind in ihrem Herbstferienkurs "Am Tatort auf Spurensuche" voller Elan bei der Sache, gemeinsam mit ihren Dozenten Anja Meis und Volker Stamm, beide Kriminalhauptkommissare der Wuppertaler Polizei, und Junior Uni-Assistentin Nelly. Damit es so richtig spannend wird, fördert Anja Meis in dem Tagesseminar auch noch ein bisschen Kunstblut zutage und dann heißt es "Spuren sichern wie die Profis". Mit Mundschutz, Pinsel und Pulver werden Fingerabdrücke gesichert, mit Kamera und Gips die Fußabdrücke im Beet festgehalten. Ergebnis: Die Junior Uni ist eine sichere Sache. 


Volle Power! - Der Film

Was Wasserkraft alles bewegen kann, wie die Menschen früher sie genutzt haben und wie ein Wasserrad zu konstruieren ist, das alles haben die Studentinnen und Studenten in "Volle Power - ein Wasserrad für die Wupper" erforscht und ausprobiert. 

Und dann haben sich die Mädchen und Jungen dabei auch noch gegenseitig gefilmt! Sehr Ihr das tolle Ergebnis - Film ab! 

Für alle das passende Angebot!

Für alle, die im Moment die erste Klasse besuchen und damit ja ein ganz aufregendes (Schul-)Jahr erleben, bietet die Junior Uni ausgewählte Kurse an. Einfach oben im Filter unter "Kurstyp" Erstklässler anklicken, dann wird das Angebot angezeigt.

Wer die 5. Klasse besucht und noch 10 Jahre alt ist, kann gern auch einen Kurs für die 11-14-Jährigen belegen. 

Vielfältige Faszination in allen Fachbereichen für neugierige Forscher

Schüler im Grundschulalter können sich in der Junior Uni nach Herzenslust ausprobieren. Ihr lernt gerade lesen, schreiben und rechnen und diese neuen Fähigkeiten, die ja ganz faszinierend sein können, ermöglichen es Euch, viele neue Themen kennenzulernen. Egal, ob es da heißt: "Willkommen an Bord - wir heben ab", "Denkste - was das Gehirn alles kann" oder "Mach´s bunt - fertig ist der Lack" - Eurer Neugier sind keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt erste Erfahrungen im Labor sammeln, am Wupperzugang nach kleinen Lebewesen käschern, Wasserproben analysieren oder aus Pflanzen Farbe herstellen. Auf mittelalterlichen Spuren könnt Ihr wandeln und erfahren, wie frühe kühne Ritter und schöne Burgfräulein gelebt haben. Als Junior-Reporter seht Ihr Euch zum Beispiel ein Polizeiauto von innen an und beschreibt am Mikrofon, was Ihr bei Euren Reportereinsätzen so alles gesehen habt. 
Speziell für Erstklässler gibt es ein eigenes Kursangebot, das in den Kursdetails mit "Erstklässerkurs" gekennzeichnet ist. 

Studentenausweis dient als Fahrkarte für Bus und Schwebebahn

Wenn Du an der Junior Uni einen Kurs besucht, bekommst Du auch einen Studentenausweis. Er gilt gleichzeitig im angrenzenden VRR-Gebiet als Fahrkarte der Wuppertaler Stadtwerke WSW und Du kannst damit kostenfrei zu Deinem Kurs hin- und zurückfahren. 

Grundschulklassen am Vormittag

Pädagogen und Praktiker vermitteln Wissen Hand in Hand

Grundschüler aus dem Bergischen Land profitieren an der Junior Uni von geballter Kompetenz: Was hat CO2 mit einem Feuerlöscher zu tun? Wie funktioniert eigentlich eine Solarzelle und warum hat Wasser eine so starke Kraft? Diesen und anderen spannenden Fragen sind Grundschüler aus dem Bergischen Land bereits an der Junior Uni auf den Grund gegangen. Die überaus große Resonanz auf die Kurse für Kinder im Grundschulalter war für die Junior Uni Impuls zu ihrem erweiterten Kursangebot am Vormittag.

So begleiteten zum Beispiel Wuppertaler Handwerksmeister sehr engagiert einen Kurs, in dem Drittklässler aus zwei Grundschulen auf der Basis eines von jedem Schüler angefertigten Holzgrundmodells verschiedene Antriebsmöglichkeiten erarbeiteten, testeten und hinterfragten. Weitere Angebote gemeinsam mit der Forschungsgemeinschaft für Werkzeuge und Werkstoffe e.V. und dem Deutschen Röntgen-Museum, beide in Remscheid, untersuchen "Werkstoffe und was man daraus machen kann" oder werfen einen spannenden "Blick in den Körper".

Überblick mit dem Studienbuch

Bei uns gibt es wie an der „großen Uni“ ein Studienbuch, in dem Du alle Bescheinigungen Deiner besuchten Kurse sammeln kannst. Damit behältst Du immer den Überblick, was Du bereits an der Junior Uni erforscht hast.