Die Trickfilm-Macher: Wir drehen einen "Stop-Motion-Film"

Die meisten Trickfilme entstehen heute am Computer. Doch einige Filme wie "Wallace & Gromit" oder "Shaun das Schaf" nutzen eine andere, sehr spannende Technik. Bei diesen sogenannten "Stop-Motion-Filmen" wird jedes Bild einzeln "gebastelt". Das hört sich einfach an, ist aber in der Umsetzung nicht ganz ohne, denn erst ab zwölf Bildern pro Sekunde macht unser Gehirn aus Einzelbildern einen Film. Da ist also ziemlich viel Kleinarbeit zu leisten, um alle Szenen "in den Kasten" zu bekommen - aber Ihr werdet eine Menge Spaß dabei haben. Nachdem Ihr Euch eine Geschichte ausgedacht habt, geht's auch schon zur Sache: Mit einfachen Mitteln wie Karton, Schere und Stiften entstehen lebendige Szenen, die wir dann mit Musik und Text zu einem tollen Film zusammenbauen. Falls Ihr ein Smartphone besitzt, bringt es gerne mit. Es könnte uns bei den Dreharbeiten gute Dienste leisten. Aber natürlich könnt Ihr auch ohne eigenes Mobiltelefon mitmachen. Bei der abschließenden Filmpremiere wird auf alle Fälle echtes Kino-Gefühl aufkommen.

Kunst & Kultur / Film & Fotografie

Kursgebühr 10,00 Euro
Grundkurs
  • Freie Kursplätze
  • Warteliste
  • Kursbewerbung nicht möglich

Wintersemester

  • Detail
    Beginn
    01.09.20dienstags16:30 - 18:00 Uhr
    Kurs IDM4C-00842A
    Kursdauer 8 Termine
    Termine
    01.09.20, 08.09.20, 15.09.20, 22.09.20, 29.09.20, 06.10.20, 27.10.20, 03.11.20