Frederike Sill

Dipl.-Biologin

Frederike Sill ist Dipl.-Biologin. Die Remscheiderin hat 2003 am Gertrud-Bäumer-Gymnasium ihr Abitur gemacht und dann an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf Biologie studiert. Von 2011 bis 2012 hat sie an der Bergischen Universität Mathematik als Weiterqualifikation für den Seiteneinstieg in den Lehrerberuf studiert.
Frederike Sill hat zunächst als studentische, dann als wissenschaftliche Hilfskraft des Botanischen Instituts an der Heinrich-Heine Uni garbeitet und dort mehrere Praktikanten betreut. Seit 2012 arbeitet sie als Lehrerin am Städtischen Gymnasium in Wermelskirchen und unterrichtet die Fächer Biologie und Mathematik.

In ihrer Freizeit ist sie am liebsten im heimischen Garten und setzt dort ihre Ideen um.
An der Junior Uni will sie den Kindern und Jugendlichen ihr Wissen und ihre Erfahrungen mitgeben: "Denn nicht alles kann man in Büchern oder im Internet nachlesen." Die Kinder und Jugendlichen sollen aber auch motiviert werden, Dinge zu hinterfragen und selbstständig zu erarbeiten - nicht alles, was bei Wikipedia und Co. steht, ist richtig und nichts geht über learning by doing.
Während ihrer Tätigkeit als Vertretungslehrerin musste sie feststellen, dass dies aber immer schwieriger wird. Der Leistungsdruck und das "Anhäufen" von Wissen steht schon bei den Kleineren immer mehr im Mittelpunkt - der Spaß, den man dabei haben kann, geht bei den straff organisierten Tagesabläufen verloren.
An der Junior Uni sollen die Kinder und Jugendlichen Lernen und Freude haben - ohne Noten, ohne Druck, ohne Zwang. Ihre Leistung soll trotzdem wertgeschätzt werden und dadurch belohnt werden, dass sie als "kleine" Wissenschaftler Erfahrungen machen dürfen, die sonst nur die "Großen" machen können.
Darüberhinaus sollen die Kinder und Jugendlichen erkennen, dass Biologie nicht nur im Schulbuch und im Unterrichtsraum stattfindet, sondern dass sich Biologie überall finden lässt: "Biologie ist Wissenschaft, die auch greifbar und durchaus spannend ist", ist Sill überzeugt.