Tobias Gerbracht

Student im Bachelor-Studiengang Industrial Design an der Bergischen Universität Wuppertal

Tobias Gerbracht stellt sich gerne neuen Herausforderungen. Er hat selbst als Student einige Kurse an der Junior Uni absolviert, bevor er zunächst als Assistent und seit dem Wintersemester 2015 auch als Dozent sein Wissen weitergibt. Seine große Leidenschaft ist die Forschung. 2014 bereitete er sich an der Junior Uni auf den bundesweiten Schülerwettbewerb GYPT vor. Warum Wasserbomben platzen, war eines seiner vier Themen, mit denen er es dann bis in die Deutsche Schülernationalmannschaft schaffte und bei der Physik-Weltmeisterschaft "IYPT" in England die Silbermedaille abräumte. 2016 wurde Tobias mit einem Hologramm-Projektor Bundessieger im Bereich Arbeitswelt bei "Jugend forscht". 2017 erhielt er den für ihn persönlich wertvollsten Bundessieg für die beste "interdisziplinäre Arbeit" und zusätzlich den Klimaschutz-Sonderpreis des Bundesumweltministeriums für seine innovative Umwelt-Messstation. Damit ist er in der 52-jährigen Jugend forscht-Geschichte mit über 260.000 Teilnehmern der erste Schüler, dem es alleine gelungen ist, in zwei aufeinander folgenden Jahren in unterschiedlichen Kategorien Bundessieger zu werden. Im Wintersemester beginnt Tobias, der gerade sein Abitur am Carl-Fuhlrott-Gymnasium gemacht hat, sein Bachelor-Studium im Fachbereich "Industrial Design" an der Bergischen Universität Wuppertal.